Wir sind gekommen um zu bleiben

Wir sind gekommen um zu bleiben

Corinna und das equi-art-Team haben wir gefunden, als wir auf der Suche nach gutem Reitunterricht zur Schulung des eigenen Sitzes waren. Meine Tochter und ich hatten gerade einen 3jährigen Andalusier-Hengst in Spanien gekauft, der dort noch kastriert wurde und wollten uns in der Zwischenzeit schon mal sitztechnisch fit machen.

Der Reitunterrichtauf den super ausgebildeten Lehrpferden war der Hammer, bisher hatte ich nur gelesen, dass sich Pferde durch gezieltes atmen durchparieren lassen, nun konnte ich es auf Corinnas Pferden selbst erleben. So feine Pferde war ich vorher noch nie geritten. Es war unglaublich und hat viel Spaß gemacht.

Mit unserem Kleinen haben wir dann zunächst vom Boden aus gearbeitet und an einem tollen Freiarbeitskurs bei equi-art teilgenommen. Nur mit dem Reiten klappte es hinten und vorne nicht. Nadador wurde immer unkooperativer und wehrte sich gegen das Gebiss und wir wollten nicht über Druck und Gewalt arbeiten und wussten nicht mehr weiter.

Also haben wir einen Hänger geborgt und eine Reitstunde bei Corinna gebucht. In der Stunde war bereits nach kurzer Zeit klar, dass wir dringend an den Basics arbeiten müssen und Corinna hat uns spontan angeboten, Nadador auf dem Hof stehen zu lassen und in Beritt zu nehmen. Wir waren sehr erleichtert und sind sehr herzlich vom Team und der netten Stallgemeinschaft aufgenommen worden. Nadador war begeistert vom leckeren Eifelheu und wir sind die nächsten 2 Monate zu equi-art gependelt. Corinna und Renée haben Nadador vom Boden aus gearbeitet, dann geritten und wir haben zunächst zugesehen und dann auch mit gearbeitet. Der Beritt war professionell, immer an den individuellen Fähigkeiten des Pferdes orientiert und vor allem transparent, konnten wir bei den Stunden nicht dabei sein, dann gab es einen schriftlichen Fortschrittsbericht. Wir haben in den 2 Monaten sehr viel gelernt und konnten zusehen, wie aus unserem unsicheren und unkooperativen Spanier ein vertrauensvoll mitarbeitendes Reitpferd wurde.

Nach Ostern 2018 war die Basis erarbeitet, die Pendelei hatte ein Ende und wir konnten Nadador wieder mit nach Hause an den Niederrhein nehmen. Seitdem geht es stetig aufwärts. Wir fahren zweimal im Monat mit Nadador zu Corinna und geniessen Reitstunden mit vielen AHA-Erlebnissen in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre mit klassischer Musik in der Reithalle und konsequenten und freundlich zugewandten Reitlehrerinnen. In der Zwischenzeit üben wir zu Hause und Nadador lässt sich inzwischen zügelunabhängig durchparieren. Wir sind stolz auf das, was wir im letzten Jahr erreicht haben und dankbar, dass uns Corinna und Renée mit unendlicher Geduld und einem Lächeln so weit gebracht haben.

Andrea und Nadador, 2018