Theorieabend: “Die Arbeit an der Hand und am langen Zügel” am 08. Februar 2019

Theorieabend: “Die Arbeit an der Hand und am langen Zügel” am 08. Februar 2019

Die Arbeit an der Hand und am langen Zügel ist in vielen Bereichen der Pferdeausbildung unverzichtbar. Besonders, wenn auch nicht nur, auf dem Weg zur klassischen Dressur. Sei es das Heranführen des Pferdes an neue Bewegungsabläufe oder das Erlernen von herausfordernden Lektionen, die Arbeit vom Boden aus hilft dem Pferd seine natürliche Balance zu finden, die korrekte Haltung und Bewegung zu lernen und die gestellte Aufgabe zu verstehen.

Zugleich hat die Arbeit an der Hand und am langen Zügel den Vorteil, dass das Pferd sich ohne Reitergewicht an neue Übungen heranwagen und sich vermehrt auf sich selbst und seine Bewegungen konzentrieren kann. Damit der volle Nutzen der Arbeit vom Boden ausgeschöpft werden kann, muss der Pferdeführer über ein gutes Grundverständnis zum Thema, ein Bewusstsein für die korrekte Körperhaltung / Hilfengebung und Ideen zur richtigen Umsetzung der gewünschten Lektion verfügen.

Für die Trainerinnen von equi-art Reitkunst gehört Bodenarbeit zum täglichen Programm in der Ausbildung ihrer Lehr- und Berittpferde. Beim Theorieabend am 08. Februar 2019 bieten Corinna Hengefeld und Renée Reifenrath eine Einführung in das Thema und veranschaulichen Voraussetzungen, Umsetzung und Wissenswertes rund um die Arbeit an der Hand und am langen Zügel.

Die Themen im Überblick:

● Einführung in die Arbeit an der Hand und am langen Zügel – Ablauf und Gestaltung
● Detaillierte Präsentation von Lektionen und Hilfengebung
● Arbeit an der Hand verbessern durch Visualisieren
● Voraussetzungen für die gelungene Arbeit am langen Zügel

Theorieabend bei equi-art – lernen, fragen und verstehen

Bei equi-art wird Liebe und Sorgfalt zum Detail in der Pferdekunde sowie Wissensvermittlung groß geschrieben. Die regelmäßigen Theorieabende bieten die einmalige Gelegenheit, mit unseren Trainern in den Dialog zu treten, bereits vorhandene Kenntnisse zu vertiefen und erweitern. Im gemütlichen Stübchen, mit Sichtfenster in die Reithalle, werden spannende und wichtige Themenbereiche aus Basisausbildung, klassischer Dressur und Working Equitation vermittelt und gemeinsam erarbeitet.

Mit Hilfe von Präsentationen, Bild- und Videomaterial unserer Lehrpferde, sowie Flipcharts zur anschaulichen Erklärung, werden auch komplexe Zusammenhänge einfach und verständlich dargestellt. Ziel ist es, den Teilnehmern ein neues Verständnis für die Biomechanik von Pferd und Reiter, korrekte Hilfengebung und abwechslungsreiches Training mit auf den Weg zu geben. Lehrreich für Teilnehmer aus verschiedensten Reitsportdisziplinen und aller Ausbildungsstufen, zum Zuschauen, Zuhören, Fragen stellen und Mitdiskutieren.

NEU: Schickt uns vorab ein Video aus eurem Training über die App “WeTransfer” an info(at)equi-art.eu und ihr habt die Chance, dass euer Pferd und genau eure individuelle Frage zum Thema im Rahmen des Theorieabends analysiert und beantwortet wird!

Die Teilnehmerzahl der Theorieabend ist limitiert, um eine hohe Unterrichtsqualität zu gewährleisten. Die Teilnehmer müssen keine Voraussetzungen erfüllen, die Themen werden aufbauend von der Basisausbildung bis zu höheren Lektionen erarbeitet, sodass für Jeden spannende Inhalte dabei sind.

Ergänzend zu diesem Theorieabend findet am darauffolgenden Sonntag, 10.02.2019 eine öffentliche Trainingseinheit und am Samstag 16.02.2019 ein Workshop zum gleichen Thema statt.
Bei Anmeldung für beide Veranstaltungen (Theorieabend und Öffentliches Training) beträgt die Gebühr 38 €, eine Ersparnis von 10 €. Sichert eure Plätze unter anmeldung(at)equi-art.eu.


Ablauf und Details:

Veranstaltung: Theorieabend “Die Arbeit an der Hand und am langen Zügel”
Termin: Freitag, 08. Februar 2019
Veranstaltungsort: equi-art Reitkunst auf Gut Nothenhof
Max. Teilnehmerzahl: 30
Beginn: 18:30h
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: 29 € (inkl. Vegetarisches Snacks und Getränke)
Anmeldung unter: anmeldung(at)equi-art.eu

Google+