Öffentliches Training: “Trail-Elemente im Dressurtraining” am 07. April 2019

Öffentliches Training: “Trail-Elemente im Dressurtraining” am 07. April 2019

Abwechslung fördert die Ausgeglichenheit von Körper, Geist und Seele – das gilt für uns und unsere Pferde. Das stets gleiche Programm und ewig gleiche Übungen demotivieren Pferd und Reiter. Oft fehlt uns allerdings die Phantasie, neue und spannende Übungen ins Training zu integrieren. die eigene Kreativität ist irgendwann am Ende und man merkt nicht einmal wie sehr sich der tägliche Ritt oder das Wochenprogramm im Training ähneln und wiederholen.

Ein bisschen Abwechslung und das Einbauen von Hindernissen, Elementen und Begrenzungen, angelehnt an die Working Equitation, können Pferd und Reiter motivieren und festgesteckte Probleme wie von Zauberhand lösen. Die meisten Pferde sind mit ganz neuer Begeisterung bei der Sache, wenn Seitengänge mal nicht einfach an der langen Seite der Bahn, sondern quer über eine Stange abgefragt werden oder das Rückwärtsrichten statt ins “nichts”, ans Ende einer Reihe von Fässern führt. Reiht man einzelne Aufgaben und Elemente dann auch noch sinnvoll aneinander, entsteht ein toller Übungsparcours für Pferd und Reiter. So einen Parcours gemeinsam zu absolvieren macht großen Spaß und trainiert gleichzeitig viele Abläufe aus der klassischen Dressur.

Die Trainerinnen der equi-art Reitkunst machen sich den “Trainingsboost” durch kreative Einbindung von Trail-Elementen schon lange zunutze und teilen ihre Begeisterung für Working Equitation und die sinnvolle Verbindung zur klassischen Dressur mit allen interessierten Teilnehmern des Öffentlichen Trainings am 7.04.2019. Dabei geht es nicht nur um die Variationen von Übungen und welche Trainingsziele man damit verfolgen kann, es wird auch richtig praktisch – bei der kreativen Gestaltung und Kombination von Hindernissen. Nicht jeder hat ein ganzes Arsenal an Stangen, Tonnen und Hütchen zur Verfügung. Corinna und Renée beweisen, dass man auch aus wenig Equipment viel Spaß herausholen kann. Sichert euch gleich einen der limitierten Teilnehmerplätze unter anmeldung(at)equi-art.eu.

Die Themen im Überblick:

● Kreative Übungen aufbauen – von leicht bis schwierig
● Abwechslungsreiche Hindernisse konstruieren – auch mit wenig Equipment
● Mit Hilfe von Trailelementen im Training neue Ziele erreichen, zB

o eine bessere Biegungsbereitschaft des Pferdes
o die Versammlungsfähigkeit erhöhen
o die Wachsamkeit und Aufmerksamkeit des Pferdes fördern

“Kein Zeuge ist besser als die eigenen Augen”, so lautet ein altes Sprichwort, das auch heute noch Bestand hat. Vor allem wenn man so komplexe Themen wie Biomechanik, artgerechte Pferdeausbildung und klassische Dressur lernen und begreifen möchte. Durch die Möglichkeit selbst zu beobachten, Fragen zu stellen und die unmittelbaren Veränderungen an Pferd und Reiter zu erkennen, bietet das Öffentliche Training von equi-art ein ganz besonderes Lernerlebnis.

Die Veranstaltung beginnt mit einem kurzen theoretischen Teil, um wichtige Grundinformationen, Tipps und Beobachtungshinweise mit den Zuschauern zu teilen. Im darauffolgenden praktischen Teil zeigen und erklären die Trainerinnen Corinna Hengefeld und Renée Reifenrath anhand von Pferden aus dem Lehr-, Beritt- und Ausbildungsbetrieb verschiedene Lektionen, Problemstellungen und Lösungsstrategien. Die Teilnehmer befinden sich dabei auf bequemen Sitzgelegenheiten direkt am Rande des Vierecks. Corinna moderiert das Geschehen am Platz. Durch ihre Freude am Lehren motiviert sie die Teilnehmer zu jeder Zeit, selbst Beobachtungen anzustellen und ihre Gedanken und Fragen mitzuteilen. Lektionen, häufige Fehler und Lösungsvorschläge werden direkt an den Pferden erklärt und veranschaulicht. Das Öffentliche Training beschränkt sich dabei nicht nur auf reiterliche Themen, auch die vorbereitenden Arbeit and der Hand und am Kappzaum werden miteinbezogen.

Die Teilnehmerzahl beim Öffentlichen Training ist limitiert, um eine hohe Unterrichtsqualität zu gewährleisten. Die Teilnehmer müssen keine Voraussetzungen erfüllen, durch das unterschiedliche Ausbildungslevel der gezeigten Pferde reicht die Themenvielfalt von der Grundausbildung bis zu höheren Lektionen und hält für jeden Teilnehmer, unabhängig vom reiterlichen Niveau und Interesse, interessante Inhalte bereit.

Ergänzend zu diesem Workshop finden auf Gut Nothenhof laufend spannende Veranstaltungen statt. Sehr empfehlenswert zur Vertiefung ist zum Beispiel das Seminar mit Angelika Graf am 6. September 2019. Auch dazu sind interessierte Zuschauer herzlich willkommen.


Ablauf und Details:

Veranstaltung: Öffentliches Training “Trail-Elemente im Dressurtraining”
Termin: Sonntag, 07. April 2019
Veranstaltungsort: equi-art Reitkunst auf Gut Nothenhof
Max. Teilnehmerzahl: 60
Beginn: 11:00h
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Kosten: 19 € (inkl. Heiß- / Kaltgetränke und Kuchen)
Anmeldung unter: anmeldung(at)equi-art.eu

Google+